Baby fördern

  • Bytom
    In Familie,
    Feb 07, 2016
    0 Comments

    Babymassage

    Die Säuglingspflege ist mitunter für viele Eltern anstrengend und auch zeitaufwändig. Dazu zählen aber nicht nur das tägliche Füttern und das Wechseln der Windeln zu den Hauptaufgaben; Streicheleinheiten und das liebevolle Berühren sollten ebenso Pflicht sein.

    Dass Baby´s aber auch gerne massiert werden wollen wissen nur die Wenigsten. Am besten eignen sich solche Massagen nach dem Bad, wenn der kleine Körper eingecremt werden muß. Die Blutzirkulation wird angeregt und das Kleine spürt die sanften Hände der Mutter/des Vater´s auf eine wohltuende Weise.

    Um sein Kind mit einer Massage zu verwöhnen legt man es am besten auf die Wickelkommode, versehen mit einer weichen Unterlage, etwa mit einem trockenem Handtuch oder einer Fleecedecke. Das Baby sollte zuerst am Rücken massiert werden, an den Schultern, Arme und Beinchen natürlich auch. Anschließend das Kind vorsichtig drehen und nun den kleinen Körper erneut von den Schultern runter bis zu den Füßen sanft massieren. Das geht am besten wenn man die Finger statt der ganzen Hand dazu benutzt. Mit kreisenden Bewegungen und zärtlichem Zupfen kann der kleine Körper massiert werden.
    Um der trockenen Haut nicht allzu arg zuzusetzen ist es ratsam, eine aus dem hiesigen Pflegesortiment geeigneten Körperlotion über die Hände mit aufzutragen. Denn Bäbyhaut neigt dazu nach dem Bad trocken und spröde zu werden. Es sollte von daher zu einer regelmäßigen Angewohnheit werden das Kind während des Eincremen´s auch zu massieren.

    Dem Baby werden mit den zärtlichen Berührungen Liebe, Nähe und Geborgenheit übermittelt die das Kleine dankbar entgegen nimmt. Zudem werden die Muskeln gekräftigt, der Kreislauf angeregt. Sie unterstützt die Herz - und Atmungsfunktonen, fördert die Verdauung. Entspannung und die Förderung der psychischen Entwicklung ist für den Säugling von enormer Wichtigkeit. Auch bei Frühgeborenen und Schreikindern wirkt sie sich positiv auf die Motorik und auf die körpereigene Koordination aus.

    Die entspannende Babymassage ist eine Sprache für sich. Sie schafft Vertrauen zwischen Kind und Eltern, da mit ihr dem Säugling Liebe, Respekt und Fürsorge übermittelt werden. Denn mit jeder zärtlichen Berührung wird mit dem Baby gesprochen. Das Kleine nimmt mit all seinen Sinnen die Mutter/den Vater auf liebevolle Art wahr. Und Spaß macht eine Babymassage zudem auch, wenn vom Wickeltisch ein fröhliches und zufriedenes Lachen wahr genommen werden kann.

    Motorik und Intelligenz mit Spielzeug fördern

    Das Baby richtig zu fördern ist nicht immer leicht. Häufig verzweifeln Eltern an dem großen Angebot und wissen nicht, welche Methode die richtige ist. Dabei reicht häufig schon das passende Spielzeug, um den Nachwuchs motorisch und bezüglich seiner Intelligenz zu schulen. Und so freuen sich Mama und Papa auch, wenn Freunde oder Pateneltern die Kinder mit passenden Produkten unterstützen. Doch welches Spielzeug bewirkt was und welche Fehler sollte man besser vermeiden?

    Grundsätzlich gilt, dass auch Kinder- und Babyspielzeug im Internet günstiger ist als im Ladengeschäft ist. Möchte man etwas für den eigenen Nachwuchs kaufen oder ein Geschenk besorgen, so lohnt es sich, hier nach Schnäppchen zu suchen. Häufig ist die Auswahl bei Anbietern wie Mytoys auch noch wesentlich größer. Daneben findet man im Netz auch schöne, dem Anlass entsprechende Grußkarten zur Geburt oder zum Geburtstag. Beim Einkauf des Spielzeugs sollte man in jedem Fall wachsam sein. Um die Sicherheit des Babys zu gewährleisten, muss man darauf achten, dass das Spielzeug über die notwendigen Prüfsiegel verfügt. So wird sichergestellt, dass nichts passieren kann und dass keine schadstoffhaltigen Inhaltsstoffe verwendet wurden. Auch Produkte mit Kleinteilen, die leicht verschluckt werden können, haben in Babys Händen nichts zu suchen; dasselbe gilt für Spielzeug mit scharfen Ecken und Kanten.
    Altersgerechtes Spielzeug

    Man sollte sich außerdem bei der Auswahl an die Altersangaben der Hersteller halten, damit der Nachwuchs auch etwas mit dem Spielzeug anfangen kann. Ansonsten kann es passieren, dass das Baby ratlos vor dem Produkt sitzt oder schnell gelangweilt ist. Wählt man aber das Richtige aus, so kann hierdurch die Entwicklung des Kindes entscheidend gefördert werden. Vor allem motorische Fähigkeiten stehen hierbei im Mittelpunkt, aber auch die Förderung der Intelligenz ist das Ziel einiger Spielzeuge. Für die ersten Monate, in denen sich der Nachwuchs noch nicht daran macht, auf allen Vieren die Welt zu erkunden, ist vor allem ein Trapez mit unterschiedlichen Anhängern, die erkundet werden können, sinnvoll. Mit zunehmendem Alter sind Stoffwürfel eine schöne Alternative. Mit unterschiedlichen Oberflächen, verschiedenen integrierten Glocken oder Spiegelfolien unterhalten sie das Baby und sorgen für große Abwechslung und viel Freude. Ab einem Jahr empfiehlt es sich, das Kind mit Steckspielzeug zu fördern. Hier kann der Nachwuchs unterschiedliche Formen durch verschiedene Öffnungen schieben, ausprobieren, was passt und was nicht passt. Die Motorik der Hände wird so ideal gefördert und auch die logisch-assoziativen Fähigkeiten verbessern sich. Ähnliches gilt für Motorikschleifen. Sie bestehen aus farbigen Metallschienen, an denen Holzperlen und andere Formen befestigt sind, die vom Kind bewegt werden können. Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten zur Förderung des Nachwuchses und es lohnt sich immer wieder nach Neuem zu suchen.

    Quelle Foto: pixabay.com

    Bewertung: 
    Noch keine Bewertungen vorhanden