Kinderparty planen

  • Bytom
    In Familie,
    Aug 03, 2016
    0 Comments

    Was gibt es auf dieser Welt wohl Schöneres als eine gelungene Kinderparty. Meistens laufen diese so ab, dass es jede Menge Kuchen und andere Leckereien zu essen gibt und darüber hinaus auch Milch oder Kakao als Getränk. Die Planung einer solchen Kinderparty ist jedoch nicht ohne weiteres zu bewerkstelligen, da es mitunter zu unvorhergesehenen Problemen kommen kann. Gut, zunächst muss natürlich unterschieden werden, wie alt die einzelnen Kinder sind. Es ist in diesem mitunter hoch komplexen Rahmen selbstverständlich, dass eine Kinderparty von fünft oder sechs jährigen Kindern anders abläuft, als eine Kinderparty von zehn bzw. zwölf jährigen Schulkindern.

     

    Planung der Kinderparty

    Unabhängig vom Alter der Kinder und vom letztendlichen Stand der vorherigen Planung muss in diesem Zusammenhang natürlich immer auch auf den Umstand hingewiesen werden, dass eine Kinderparty für die Eltern auch im Zweifelsfall sehr stressig werden kann. Aber dennoch; dieser Umstand sollte selbstverständlich niemanden davon abhalten eine solche Kinderparty zu organisieren. Wichtig ist dabei lediglich die Beachtung einiger weniger Punkte. Zunächst sollte mit dem eigenen Kind geklärt werden, wie viel Personen zu der Kinderparty eingeladen werden sollen. Grundsätzlich gilt in diesem Zusammenhang, dass man sich insbesondere bei kleineren Kindern auf eine überschaubare Menge von Gäste der Kinderparty beschränken sollte.
     

    Wieviele Gäste?

    Im Endeffekt soll dies heißen, dass das Maximum an Gästen für eine Kinderparty bei circa zehn Personen liegt. Des Weiteren sollten die Gastgebenden Eltern sich vorher mit ihrem Kind intensiv auseinander setzen und besprechen welche Form von Essen, Kuchen und Getränken es auf der Kinderparty zu geben hat. Die Erfahrungsberichte von etlichen Eltern zeigen, dass es sich bei den kleinen Gästen durchaus um hochgradig anspruchsvolles Publikum handelt. Wenn auf einer Kinderparty das falsche "Essen" geliefert wird, oder die angebotenen Getränke nicht den Idealvorstellungen der "süßen" kleinen Kinder entsprechen, droht die Situation schnell zu kippen. Des Weiteren sollten sich alle Eltern vor einer Kinderparty überlegen welche weiteren Programmpunkte auf der Kinderparty vorgestellt werden sollen. Je nach Menge und auch Alter der Kinder können dies die klassischen Spiele sein wie Blinde Kuh, Topfschlagen oder Versteckenspielen.

    Was gilt es zu vermeiden?

    Auf jeden Fall sollte in diesem sensiblen Zusammenhang einer Kinderparty vermieden werden, dass sich die Kinder vor den Fernseher oder andere Medien platzieren. Wichtig ist eine mehr oder weniger aktive Betätigung der Kinder. Mehr als selbstverständlich sollte in diesem Kontext natürlich auch sein, dass eine Kinderparty in der Regel immer auch ein relativ frühes Ende haben sollte. Aus diesem Grund sollten derartige Kinderpartys nicht länger als 19Uhr, maximal 20 Uhr dauern. Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Aus Sicherheitsgründen sollten die Gastgebenden Eltern sich immer auch die Kontaktdaten der Eltern ihrer Gäste besorgen. So können im Notfall ganz problemlos alle Eltern informiert werden.

    Foto: © BeTa-Artworks - Fotolia.com

    Die Indianerparty

    Eine Indianerparty ist sehr interessant. Denn dort tauchen alle Gäste als Indianer oder Cowboy auf. Aber nicht nur die Kostüme sind sehr wichtig, sondern die ganze Dekoration der Feier und auch das Essen.

    Greifen Sie auf aktuelle Indianerhelden zurück - das schafft Wiedererkennungswert

    Denn natürlich wollen Cowboys und Indianer auch in einer Umgebung feiern, die zu dem Partymotto passen. Die Aufgabe hat der Gastgeber zu übernehmen, ihm muss es gelingen die Deko so einzurichten, dass sich seine Gäste auch wohlfühlen. Zu einer solchen Party gehören eigentlich die Pferde, Rinder, der Marterpfahl, die Pfeile, Pistolen, Tippis und mehr. Der Gastgeber der Indianerparty hat nun die Möglichkeit die Deko zu kaufen oder auch zu mieten. Es ist eher schwer, die ganze Deko für die Indianerparty selbst zu gestalten.

    Was gehört zu einem richtigen Indianerfest?

    Möchte man die Dekoration kaufen, ist dies auch gar nicht weiter schwer. Man sollte sich nur gut überlegen, ob sich ein Kauf lohnt, oder man die Sachen lieber mieten sollte. Möchte man öfter eine Indianerparty geben, ist der Kauf natürlich angebracht. Kaufen kann man am besten in einem Spielzeuggeschäft. Dort bekommt man einen Marterpfahl aus Plastik, das Kinder-Tippi, meist sogar eine Lagerfeuer-Atrappe. Ebenso wird man dort Pistolen und Pfeile kaufen können.

    Somit hat man schon fast das meiste für seine Party. Die Pferde und Bullen kann man aus Karton basteln oder man holt einfach noch ein paar Steckenpferde oder auch Schaukelpferde dazu.

    Wenn man nicht's kaufen möchte...

    Möchte man die Sachen mieten, gibt es in jeder größeren Stadt einen Verleih, bei dem man alles für die Indianerparty finden kann. Auch dort wird man Marterpfahl, Tipi und anderes Zubehör für die Indianerparty finden können. Nur dort hat man den Vorteil, dass die Produkte etwas günstiger ausfallen, da man sie ja nur mietet. Für ene einmalige Party genau das Richtige. Außerdem wird man bei dem Verleih auch noch andere Dinge entdecken und so vielleicht gleich eine neue Partyidee haben. Diese kann man dann als nächstes im Angriff nehmen.

    Foto: © Mark Herreid - fotolia.com

    Piraten ahoii

    Ein Blick in die Party-Anzeigen der aktuellen Tageszeitungen oder auch anderer Publikationen, die sich auf Veranstaltungen dieser Art spezialisiert haben, zeigt, dass es zu fast jedem auch nur ansatzweise erdenklichen Thema eine Party gibt. Ganz besonders beliebt sind die so genannten 70erund 80er Jahre Partys und in letzter Zeit erfreuen sich auch immer mehr die beliebten "Ü 30 Partys" riesiger Beliebtheit.

    Wenn Sie sich aber als Veranstalter von diversen Partys auch mal richtig von der Masse der anderen Party-Könige absetzen wollen, gibt es eine hoch interessante Lösung.

     

    Schiff ahoii!

    Das Stichwort in diesem freizeit-technisch mitunter hochgradig komplexen Thema lautet ohne jegliche Form von Zweifel Piratenparty. Sie erinnern sich doch sicherlich noch an die zahlreichen Faschings-Veranstaltungen aus Kindertagen.

    Welcher Junge träumt nicht mal davon als wilder Pirat durch die Meere zu streifen?

    Das Kostüm eines Piraten gehörte schon damals zu den aller beliebtesten. Wieso sollte man dann denn eigentlich auch nicht mal heut zutage eine richtige Piratenparty veranstalten? Die Idee einer richtigen abenteuerlichen Piratenparty wird bei ihren Freunden und Bekannten mit großer Wahrscheinlich sehr gut an kommen. Sie haben somit als Veranstalter einer derartigen Piratenparty die Möglichkeit ihren Freunden und Bekannten eine wirklich unvergessliche Piratenparty zu bereiten.

    Wenn es auf Details ankommen soll...

    Die einzelnen Details einer Piratenparty können dabei wahnsinnig mannigfaltig sein. Angefangen beispielsweise bei den Getränken beispielsweise. Klar, wenn es auf einer Piratenparty um Piraten geht liegt es in diesem Zusammenhang selbstverständlich sehr nahe, dass das zentrale Getränk des Abends Rum ist. Das ganz besondere an diesem Getränk ist selbstverständlich, dass es für eine Piratenparty eine ganz wunderbare Grundlage bietet für andere hochgradig interessante Mix-Getränke.

    Dekoration, die ganz groß rauskommt!

    Somit können Sie dann beispielsweise eine Bar errichten die im Stil an einen Kommando-Stand eines der typischen Piraten-Schiffe erinnert. Weitere Ausstattungs-Elemente einer derartigen Piratenparty bestehen zu aller erst natürlich in der Kostümierung der Gäste. Wenn alle Teilnehmer der Piratenparty im passenden Seemanns- bzw. Piratenparty – Outfit auf einer derartigen Piratenparty erscheinen, steht dem wahren Piratenparty-Spaß nichts mehr im Wege. Aber nicht nur hinsichtlich der Getränke und der verwendeten Kostümierung der Gäste, sondern auch im Rahmen des Essens gibt es Tausende verschiedene Möglichkeiten ein richtigen Piratenparty - Buffet zu zaubern.

    Grundlage sollten natürlich in aller erster Linie diverse Fischgerichte sein. Angefangen bei Fisch-Salaten oder auch geräucherten Fischer bis hin zu feinem russischen Kaviar - der Phantasie der Gastgeber sind in diesem Zusammenhang selbstverständlich keine wirklichen Grenzen gesetzt.

    Falls jemand die Früchte des Meeres nicht favorisiert....

    Zur Ergänzung des Buffets sollten sie aber auch einige Fleischwaren anbieten, beispielsweise gebratene Hühnchen bzw. ein gegrilltes Wildschwein. Auf jeden Fall sollte das Buffet in einem äußerst rustikalen Stil aufgebaut werden. Gemeinsam mit der richtigen Raum - Dekoration, den tollen Piratenparty - Kostümen sowie den passenden Getränken und rustikalen Mahlzeiten steht einer erfolgreichen Piratenparty nichts mehr im Wege.

    Foto: © CURAphotography - fotolia.com

    Prinzessinenparty

    Welches Mädchen träumt nicht davon einmal auf einer richtigen Prinzessinenparty zu sein? Die Farben rosa und pink stehen dabei natürlich bei jeder Prinzessinenparty im Vordergrund.

    Vor der Planung...

    Zunächst sollte man sich Gedanken um die Einladungen machen, denn zu jeder Prinzessinenparty gehört natürlich auch eine passende Einladung. Eine sehr schöne Idee ist es, ein Schloss oder eine Burg zu basteln oder ein Bild von einer Burg oder eines Schlosses auf ein farbiges Stück Papier zu kleben und an Freudinnen zu schicken, die eingeladen werden sollen.

    Neben dem Datum, der Uhrzeit und der Adresse sollte ein Hinweis auf das Motto Prinzessinenparty stehen. Schön ist es natürlich wenn alle Gäste in einem Kostüm erscheinen und somit alle Prinzessinen sein können.

    Die nächsten Schritte

    Sind alle Freunde eingeladen, sollte man sich Gedanken über die Deko und das Essen machen. Viel Tüll, rosa Schmetterlinge, Luftballons, pinke Becher und Teller (z.b. aus Pappe mit Prinzessinen Dekor) und Kronen für alle Kinder zeichnen eine gelungene Deko aus. Keine Prinzessinenparty sollte zudem ohne Kindermusik, bzw. einer Minidisco stattfinden. Auch hier gibt es passende CDs im Handel. Beim Thema Essen auf einer Prinzessinenparty sollte man auf die Wünsche des eigenen Kindes eingehen. Ein rosa Kuchen, Eis zum selbst kreieren (z.b. mit bunten Schokostreuseln oder essbaren Silberkügelchen) und auch Nudeln oder Würstchen stehen in der Rangliste des Lieblingsessen auch von Prinzessinen ganz weit oben.

    Gummibärchen und Knabberein ( auch mal Gemüsesticks aus dem Prinzessinengarten) stehen für den Zwischensnack zur Verfügung.

    Gegen den großen Durst

    Als Getränke eignen sich Kindersekt, Wasser ( auch mal pink eingefärbt) oder eine leckere Prinzessinenbowle mit Orangensaft und Apfelsaft und Früchten der Saison. Ein roter Traubensaft kann zudem als Weinersatz dienen und sehr lecker schmeckt auch der rosafarbene Himbeercocktail. Dazu benötigt man 1 Kugel Himbeereis, 1 cl Zitronensaft, 1TL Vanillesirup und 2 TL Zucker. Im Shaker alles stilecht mixen und dann servieren.

    Partyalarm - die Musik geht ab!

    Für die richtige Unterhaltung sorgen Spiele, je nach Jahreszeit für drinnen oder draußen. Eine sehr schöne und bleibende Idee ist das Bemalen von T-Shirts. Dazu benötigt man für jeden Gast ein weißes T-Shirt und Stoffmalstifte. Passend zum Thema kann ein Erwachsener ja eine Krone oder eine Prinzessin auf das T-Shirt vormalen und die Kinder malen dieses dann aus.

    Was noch?

    Ein beliebtes Spiel für draußen ist die Kinderolympiade. Bei der Prinzessinenparty kann ja auch der Garten mit Tüll geschmückt werden und die Kinder damit in die Mittelalterliche Zeit zurückversetzt werden. Geschicklichkeitsspiele, Wettrennen, Eier laufen, Sack hüpfen und Bobby Car Parcours fahren sind schließlich auch bei den Prinzessinen sehr beliebt.

    Foto: © Subbotina Anna - fotolia.com

    Ritterparty veranstalten

    Eine Ritterparty ist für Jung und Alt ein wahres Vergnügen. Denn auf einer solchen Party, fühlt man sich tatsächlich wie ein Ritter oder ein Burgfräulein. Dazu trägt natürlich die richtige Organisation der Party bei.

    Die Location auswählen

    Zuerst einmal sollte man sich überlegen, wo die Party stattfindet, dann kann man sich mit der Dekoration beschäftigen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, so kann man aus Holz oder auch aus Pappe eine Burg bauen, die man als Hintergrund für den Raum verwendet. Diese noch schön angemalt und jeder wird sich in die alte Ritterzeit zurückversetzt fühlen. An diesem Tag dürfen natürlich auch keine Lichter brennen, daher sollte man genügend Kerzen besorgen, die man am Abend anzünden kann.

    Auch wenn man sich keine Pferde in einem Saal oder die Wohnung stellen kann, so könnte man zu Steckenpferden greifen, die auch einen Hauch von Ritterlichkeit vermitteln können.

    Halten Sie die Augen offen

    Ebenso kann man zu Dekozwecken ein Geschäft aufsuchen, in dem man sich Sachen ausleihen kann, die mit der guten alten Ritterzeit zu tun haben. Dort bekommt man zum Beispiel Rüstungen, die man sich in den Raum stellen kann, ebenso aber auch schöne rustikale Holz- oder Blechteller, damit man auch speisen kann, wie ein Ritter. Es gibt zwar nicht in jeder Stadt ein solches Geschäft, aber man kann das nächstgelegene im Internet ausfindig machen. Wenn man mag, kann man sich auch an einem Bauern wenden und dort einige Ballen Heu ausleihen oder zur Not auch kaufen.

    Denn diese gab es schon bei den alten Rittern und sehen wunderbar zu der restlichen Dekoration aus.

    Die Verkleidung nicht vergessen!

    Möchte man das die Party unvergesslich bleibt, sollte man auch in den Einladungen für die Gäste vermerken, dass diese nur verkleidet geladen sind. Ob nun als Ritter oder Burgfräulein ist jeder Person selbst überlassen, aber so macht die Party bedeutend mehr Freude. Richtig interessant wird es auch, wenn man sich darauf einigt, dass wie in den Ritterzeiten gesprochen wird.

    Foto: © pixabay.com

    Bewertung: 
    Noch keine Bewertungen vorhanden