T-Shirt Mode

  • Bytom
    In Fashion,
    Mär 12, 2016
    0 Comments

    Das T-Shirt hat seinen Namen wohl nach seinem Aussehen bekommen. Denn legt man ein T-Shirt auf gerade vor sich hin, so schaut es wie ein großes T aus. T-Shirts sind die ideale Bekleidung für warme Tage. Sie werden aber auch gerne als Unterwäsche unter dem Pulli getragen. Meistens sind T-Shirts aus reiner Baumwolle gefertigt. Natürlich gibt es aber auch syntetische Fasergemische für T-Shirts.

    Fußballtrikots zum Beispiel werden aus einer reinen Syntetikfaser gefertigt. Auch bei elastischen T-Shirts muss dem Gewebe eine Syntetikfaser beigesetzt werden, damit es in Form bleibt. Denn Baumwoll-T-Shirts leiern schnell aus und sind nicht sehr elastisch. Modern ist der T Shirt Druck. Denn beim Bedrucken des T Shirts sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Man kann sein Lieblingsmotiv auf das T Shirt drucken oder drucken lassen. Egal ob Sie aber nun Kinder Shirts bedrucken oder normale - Kreativität sind in den meisten Fällen keine Grenzen gesetzt.

    T Shirts können aber auch mit Sprüchen bedruckt werden. Sprüche T Shirts sind sehr beliebt, denn Sie sind witzig und amüsieren den T Shirt Besitzer. T Shirts können daher sehr wertvoll sein. Sehen wir mal vom Preis ab, so müssen wir uns eingestehen, dass T Shirts auch gesammelt werden können. Der Sammlerwert eines T-Shirts hängt natürlich immer vom Gebot ab!

    Besonders Sporttrikots können von den Fans sehr begehrt sein. Der Wert des T Shirts kann durch Autogramme natürlich noch zusätzlich gesteigert werden. Denken wir an die WM in Deutschland, so kann ich mir durchaus vorstellen, dass WM T Shirts nicht nur zur WM heiß begehrt sich sind sondern davor und danach ebenso. T- Shirts gibt es also für groß und klein und können sehr wertvoll sein. T-Shirts sind eigentlich bei keinem Kleiderschrank wegzudenken.

    Freizeitbekleidung

    Was gehört nun zur Freizeitbekleidung? Tatsache ist, dass die Deutschen immer mehr Freizeit haben und diese mit berufsfremden Aktivitäten verbringen möchten. Daher entscheiden sich die Menschen für verschiedne Outdooraktivitäten wie Klettern, Bergsteigen oder Campen.
     

    Sport T-Shirt

    Aber auch Indooraktivitäten sind wichtig, denn in Deutschland herrscht das ganze Jahr über nicht Sommer oder Frühling. Die Menschen brauchen Bekleidung für sportliche Tätigkeiten im Fittensstudio oder im Schwimmbad. Aber auch zum Joggen geht man heute nicht mehr in der Jogginghose für € 5.99. Jogginghosen müssen modischen Standards entsprechen, denn man muss beim Joggen natürlich auch einigermaßen gut aussehen.

    Freizeitbekleidung ist aber weitreichender, denn auch wenn die Menschen keinen Sport treiben müssen Sie Ihre Freizeit totschlagen… Das tut man auch gerne Gaststätten oder beim Tanzen in Disco oder Club. Dafür wird natürlich wieder andere Kleidung als die Ganztageskleidung gebraucht. Fetzige Clubwear oder Streetwear ist nun angesagt. Je nach dem welchen Aktivitäten man nachgeht, so muss man die Garderobe anpassen. In einem teuren Restaurant passen natürlich keine billigen oder billig aussehenden Klamotten das ist klar.

    Um es auf den Punkt zu bringen. Freizeitkleidung muss vielseitig sein. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Freizeitkleidung gewisse Standards erfüllt. Denn auch Material und Funktionalität dürfen bei Freizeitbekleidung nicht ungeachtet werden. Menschen von heute sind sehr freizeitorientiert. Das bedeutet für Designer und Modeschöpfer verstärkt auf die Freizeitwünsche einzugehen. Typische Freizeitbekleidung muss aber nicht immer teuer sein. Denn wenn man die Ansprüche an die Freizeitbekleidung etwas zurückschraubt, tuen es auch die billigeren Kleider aus dem Textilladen um die Ecke.

    Für T-Shirts große Größen und coole Styles finden

    Zahlreiche Modegeschäfte sind auf den Streetwear-Zug aufgesprungen und bieten Baggy Pants und T-Shirts in XXL in trendy Designs an. Neben Kultlabels sind es vor allem Kleidungsstücke aus US-Sportarten, die Eindruck machen. Im Sommer eignen sich dazu leichte Basketball-Hemden, im Winter die Trikots aus dem American Football, die viel Platz für warme Kleidung darunter lassen. Trikots findet man in gut sortierten Fachgeschäften oder im Internet - allerdings muss bei Online-Bestellungen darauf geachtet werden, dass man sich keine Fälschung einhandelt. Ein legales Shirt von beispielsweise Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks kostet je nach Größe zwischen 50 und 60 Euro - bei Preisen von 15-20 Euro kann man getrost davon ausgehen, dass es sich um eine Fälschung handelt.

    Die Superstars des HipHops haben längst erkannt, dass mit dem in den US-Ghettos geborenen Streetwear-Trend viel Geld zu machen ist, und haben ihre eigenen Labels herausgebracht. Zu den bekanntesten gehören Rocawear von Jay-Z, G Unit von 50 Cent und Sean John von P.Diddy.

    T-Shirts in Übergrößen für Ältere

    Wer für T-Shirts große Größen sucht ohne wie ein Gangsta Rapper aus der Bronx auszusehen, findet natürlich auch im Fachhandel und im Internet zahlreiche "normale" T-Shirts und Polohemden, die in Größen bis zu 8XL angeboten werden. Dabei sollte die alte Faustregel beachtet werden, dass Querstreifen breit machen und Längsstreifen schlank. Auch einfarbige T-Shirts in eher gedämpften Tönen sind immer die bessere Wahl zu auffälligen Knallfarben und wilden Mustern.

    Modische und stylische Loungewear

    Modische Freizeitbekleidung zu finden war lange Zeit ein Ding der Unmöglichkeit. Entweder war Bekleidung schick, oder sie war bequem. Man denke hier nur an die allseits beliebten Jogginganzüge aus Ballonseide, die in den Achtzigerjahren die heimischen Wohnzimmer eroberten.

    T-Shirt Design

    Schön war der Anblick nicht! Auch im gestreiften Pyjama vergammelte Sonntage oder im sogenannten Hauskaftan verbrachte Vormittage gehörten sicherlich nicht zu den modischen Highlights der Menschheit. Erst mit dem vor wenigen Jahren einsetzenden Trend des Cocooning – den Rückzug ins Private bzw. die eigenen vier Wänden, um dort mit Freunden zu Relaxen, zu Kochen oder sich bei Spieleabenden zu amüsieren – und den gehobenen Anforderungen, den dieser an das heimische Ambiente stellte, entdeckten die Designer die Homewear für sich.

    Ein Lifestyle Trend, geboren in den Chill-out-Zonen der mit Sitzsäcken, Sofas und Liegewiesen ausgestatteten hippen Clubs der Großstädte, die die Grenze zwischen draußen und drinnen, öffentlich und privat verschwimmen ließen.

    Nach der Bar noch schnell die Freunde mit ins Wohnzimmer nehmen? Oder umgekehrt, von der Couch in den Club und danach noch zum Yoga? In einer unkomplizierten, aber immer gut geschnittenen Garderobe kein Problem. Loungewear musste bequem sein, weshalb sie oftmals aus pflegeleichten, weichen und vor allem knitterarmen Materialien wie Baumwolljersey besteht. Die Schnitte figurbetont bei den Oberteilen, lässig bei den Hosen. Im Prinzip ist man mit zwei bzw. drei Teilen gut angezogen. Hierzu nehme man eine locker fallende Jerseyhose, gern hüftig geschnitten und mit Tunnelzug versehen. Sitzt immer und passt zu dem meisten Schuhwerk, ob Sneakers, FlipFlops oder nackten Füßen. Das Oberteil entweder ein enges T-Shirt, gern auch gerippt, und als Reminiszenz an die aus der Sportswear entstandene Club Couture mit großflächigen Motiven bedruckt, oder ein klassisches Poloshirt. Darüber kommt ein Hoody genannter Kapuzenpulli mit Kangurutasche – bequemer geht es kaum noch. Die Innenseiten aus leicht aufgerauter Baumwolle lassen ein Gefühl von Geborgenheit aufkommen. Vielleicht auch deshalb, weil uns insbesondere der Hoody an die Kleidung unserer Kindheit erinnert.

    Auch simple Shirtkleider sind aus der modernen Loungewear nicht wegzudenken. Durch ihren Stretchanteil machen sie jede Bewegung mit, sitzen immer bequem – und Frau ist mit nur einem Kleidungsstück zu jeder Gelegenheit perfekt angezogen. Schön, dass sich mittlerweile auch die renommierten Modemacher nicht mehr zu schade sind, urbane Freizeitkleidung zu entwerfen – man denke hier beispielweise an die für jedermann tragbaren Stücke von Michael Michalsky.

    Der Stoff aus dem der Sommer ist

    Endlich wird es wieder warm und schon hängt die Frühjahrs- und Sommerkollektion in den Geschäften. Mit viel Phantasie kann man sich schon vorstellen, wie es wieder brütend heiß wird und man anfängt zu schwitzen. Damit das in diesem Jahr nicht so schlimm wird, kann man auf mildere Temperaturen hoffen, vor allem sollte man sich aber seine Garderobe für den Sommer aus hautfreundlichen Stoffen zusammenstellen.

    Schön und praktisch

    Eigentlich gibt es nur eine Art Stoff, die die Haut richtig gerne mag und die fast alle Menschen gut vertragen. Und das ist Stoff aus Naturfasern. Reine Baumwolle, reines Leinen, reine Seide, das sind die Fasern, die uns auch im Sommer gut stehen und das Schwitzen nicht überhand nehmen lassen. Nun sind diese Naturstoffe nicht unbedingt optisch jedermanns Sache und viele möchten auf die Vorteile der Kunstfaser bei der Haltbarkeit, Formbarkeit und der Pflege nicht verzichten. Wenn das der Fall ist, sollte man zu Kompromissen greifen: Mischgewebe oder Kleidungsstücke, die aus verschiedenen Stoffen zusammen gesetzt sind und vielleicht nur an den Körperstellen aus Kunstfasern bestehen, an denen der Körper nicht so viel schwitzt. So ist gegen ein Kunstfasereinsatz am Rücken oder Dekolletee nichts zu sagen, aber unter den Armen muss das vielleicht nicht sein.

    T-Shirt Mode

    Mit High-Tech gegen Schweißausbrüche

    Manchmal kann es aber gerade die Kunstfaser sein, die gegen Schweißausbrüche schützt. So ist das Material Mikrofaser bekannt dafür, dass es den Schweiß schnell von der Haut weg transportiert und zum Verdunsten an die Ober- und Außenfläche der Kleidung kommt. So bleibt der Stoff auf der Haut trocken. Gegen eine Geruchsentwicklung durch den Schweiß ist man damit allerdings nicht gefeit und man sollte schon ein gutes Deo benutzen. Besonders Sportkleidung wird häufig aus Mikrofaser gefertigt, da dort die Funktion wichtiger ist als die Optik. Gegen Schweißentwicklung gibt es inzwischen sogar Fasern mit eingebautem Deo. Textilfasern, die mit Silberionen versetzt werden, sollen angeblich wirksam Bakterien neutralisieren und damit Geruchsbildung verringern oder sogar verhindern. Tatsächlich wird Silber nachgesagt, antibakteriell zu wirken. Es wird immerhin auch in der Medizin verwendet sowie in Wundpflastern, die frei verkäuflich zu erwerben sind. Egal in welchen Stoff man sich am Ende hüllt, die Vorfreude auf den Sommer darf jetzt beginnen.

    Sportbekleidung

    Ob Fußball, Joggen oder Fitnessstudio – Sport ist gesund und hält den Körper fit. Wer regelmäßig Sport treibt, kräftigt seine Muskeln, stärkt sein Immunsystem und lebt nach Meinung von Wissenschaftlern im allgemeinen glücklicher. Die richtige Sportbekleidung spielt eine immer größer werdende Rolle.

    Fitness Top

    Mehr als nur Mittel zum Zweck

    Es gibt ganz unterschiedliche Gründe und Motivation für sportliche Betätigung. Wer in seiner Freizeit Sport macht, will sich in erster Linie fit halten und etwas für seine Gesundheit tun. Sport kräftigt die Muskeln und stärkt den Körper. Oft dient Sport auch als Ausgleich und als willkommene Abwechslung zum stressigen Alltagsleben. Viele Menschen gehen aber auch einfach Joggen oder betreiben Kraftsport, um abzunehmen. Wenn beim Sport die lästigen Pfunde purzeln, dann steigt das Selbstbewusstsein und damit die Motivation zur weiteren sportlichen Betätigung. Die Wahl der richtigen Kleidung kann dieses Wohlbefinden noch unterstützen.

    Spezielle Sportbekleidung wird inzwischen von zahlreichen Anbietern hergestellt. Sie ist genau auf die Bedürfnisse von Sportlern zugeschnitten und erfüllt bestimmte Funktionen. So bestehen viele beim Sport getragene Kleidungsstücke aus atmungsaktivem Stoff, um zu starkes Schwitzen zu verhindern. Sport-BHs sorgen hingegen dafür, dass auch bei viel Bewegung alles richtig sitzt. Doch Sportbekleidung ist in vielen Fällen nicht nur zweckmäßig, sondern sieht zudem auch gut aus.

    Sportbekleidung dient nicht nur nur dazu, die körperliche Aktivität zu unterstützen. Wer nachmittags im Park spazieren geht, wird wohl kaum auf Jogger in schweren Baumwollsachen treffen. Viel eher begegnet man ihnen in lockeren Jogging-Anzügen oder in eng anliegenden Muskelshirts. Ob Jogginganzug aus dem Versandhandel oder vom Fachgeschäft um die Ecke - Sportbekleidung soll nicht nur praktisch sein, sondern auch gut aussehen. Wer Sport in der Gruppe betreibt oder beispielsweise im Fitnessstudio unter Beobachtung anderer trainiert, der möchte eine besonders gute Figur abgeben und fühlt sich in stylishen Sportklamotten wohler.

    Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

    Wie bei normaler Alltagskleidung, so sollte auch bei Sportbekleidung auf die eigenen Ansprüche geachtet werden. Sitzen die Sportklamotten gut und fühlt man sich gut aussehend in ihnen, dann kann das der Motivation für die sportliche Betätigung einen wichtigen Schub versetzen. Beim Kauf sollte zudem darauf geachtet werden, dass Hose und Oberteil aus atmungsaktivem Stoff bestehen. In dicken Baumwollsachen fängt man schnell an zu schwitzen, fühlt sich unwohl und riskiert nach dem Training aufgrund der Verdunstungskälte sogar eine Erkältung. Sportbekleidung gibt es in speziellen Fachgeschäften. Zudem kann sie in zahlreichen Online-Shops bequem über das Internet bestellt werden. Und ist die richtige Kleidung gefunden, dann steht dem Sportspaß nichts mehr im Wege.

    modische T-Shirts

    Dabei wird bei der Sportmode selbstverständlich auch immer darauf geachtet, dass sie atmungsaktiv ist. Schließlich soll der Schweiß beim Sport ja nach außen transportiert werden und nicht auf ihrer Haut kleben bleiben. Die Sportmode von Hummel ist sowohl trendy, als auch sehr zeitgemäß. Hier wird wirklich jede Geschmacksrichtung und jede Konfektionsgröße bedient. Ebenso bietet Hummel Sportbekleidung für Kinder, Damen und Herren an. Dabei haben Sie hier die Auswahl zwischen Jogginganzügen, Jacken, T-Shirts, Schuhen, Shorts, Jacken und Hosen. Aber auch Schiedsrichter und ganze Vereine können sich dank Hummel perfekt einkleiden. Hummel bietet eben jedem ein perfektes Design von Kopf bis Fuß. Und damit nicht genug, auch die zum Sport notwendigen Accessoires werden Sie in jedem Fall bei Hummel finden. Das dänische Unternehmen Hummel hat es sich zum Ziel gesetzt, die Nummer eins in der Sportbekleidung zu bleiben. Ständig neue Ideen und Entwicklungen werden auch weiterhin für einen angenehmen Tragekomfort und für exquisite Bekleidung sorgen. Hier stehen die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden wirklich noch an erster Stelle.

    Quelle Foto: pixabay.com

    Bewertung: 
    Noch keine Bewertungen vorhanden