süße Flammkuchen

  • Bytom
    Jun 01, 2016
    0 Comments

    Flammkuchen gibt es in verschiedenen Varianten. Sowohl in der elsässischen, als auch in der Französischen Küche. Jedoch stammt der „flambierte Kuchen“ aus dem Elsass und wird in Deutschland am häufigsten in der Pfalz und in Baden verköstigt. Es gibt süße Flammkuchen, genauso wie herzhafte. Süße Flammkuchen haben sich lediglich aus den Herzhaften entwickelt. Der Boden wird aus einem konventionalen Hefeteig hergestellt und dann mit verschiedenen Zutaten belegt. So sieht auch der süße Flammkuchen letztendlich wie ein Fladen aus.

    Früher wurde der Flammkuchen in einem Bachofen gebacken, welcher mit Holz befeuert wurde. So konnte man die erste Hitze nutzen, diese entwickelte sich rasch und war recht hoch. Auch konnten Kenner des Flammkuchens erkennen wie heiß der Ofen war und nutzen den Flammkuchen als eine Art Thermometer. Unter normalen Umständen mussten die Flammkuchen zwischen 12 und 15 Minuten backen. Nach den Flammkuchen wurden immer Brote gebacken, sah man anhand des Flammkuchens, das diese zu schnell garten, wartete man mit dem Brot solange bis die Hitze sich weiter gelegt hatte. Wenn die Backzeit jedoch um einiges überschritten wurde, wurde mehr Holz in den Ofen gepackt. Egal ob herzhafte, oder süße Flammkuchen, der Name wurde durch die Flammen der Öfen geprägt. Die Flammen flackerten früher immer noch ein wenig wenn der Flammkuchen hinein geschoben wurde.

    Folgende süße Flammkuchen Rezepte haben wir für Sie zusammengefasst:

    Apfel-Flammkuchen
    Elsässer Flammkuchen süß
    Flammkuchen Elsässer Art mit Apfelringen
    Flammkuchen mit Birnen und Preiselbeeren
    Flammkuchen mit Birnen, Preiselbeeren und Honig
    Flammkuchen mit Blaubeeren
    Flammkuchen mit Feigen
    Flammkuchen mit einer Beerenmischung
    Flammkuchen mit Äpfeln und Rosinen Süßer Flammkuchen aus der Normandie
    Zwetschgen-Flammkuchen
    Flammkuchen spanisch 
    Kürbis-Speck-Flammkuchen
    Sauerkraut-Flammkuchen

    Heute gibt es jede Menge Rezepte für süße Flammkuchen und auch für deftige Flammkuchen. Der Grund dafür liegt in einigen Regionen Deutschlands, diese haben den Kuchen oft weiterentwickelt und in ihre regionale Küche mit aufgenommen. Hier wird der Teig häufig aus Mischbrotteig hergestellt. Dazu gehört der Osten von Württemberg, ebenso wie Hohenlohe und das Frankenland. Dort werden sie jedoch anders genannt. Selbst in Schwaben sind diese Kuchen bekannt. Dort wiederum sind sie länger und kleiner, werden aber nach dem gleichen Prinzip hergestellt. Somit hat jeder Teil Deutschlands viele Rezepte entwickelt und andere weiter entwickelt. Hier sind einige davon aufgeführt.

    Apfel-Flammkuchen

    Apfelflammkuchen

    Zutaten Apfel-Flammkuchen:

    200 Gramm Mehl
    1 Prise Salz
    2 Esslöffel Öl
    125 ml Wasser
    1 Becher Schmand
    2 Esslöffel Zucker
    2 säuerliche große Äpfel
    Zimt und Zucker nach Geschmack zum Bestreuen

    Zubereitung Apfel-Flammkuchen:

    Das Mehl mit der Prise Salz vermengen und mit dem Wasser und dem Öl mit dem Handrührgerät zu einem Teig verrühren. Sofort auf einer bemehlten Unterlage hauchdünn ausrollen und auf ein gut eingefettetes Backblech geben. Den Schmand mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse rühren und diese auf dem Teig verteilen. Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Diese Apfelscheiben auf die Schmand-Zuckermischung legen und je nach Geschmack mit einer Mischung aus Zucker und Zimt bestreuen. Im Backofen der auf 175 °C vorgeheizt wurde, etwa 20 Minuten backen.
    Guten Appetit!

    Elsässer Flammkuchen süß

    Elsässer Flammkuchen süße

    Zutaten Elsässer Flammkuchen süß:
    300 g Mehl
    125 ml Mineralwasser
    4 EL Öl
    1 Prise Salz
    1 Becher Schmand
    50 ml Sahne
    2 Äpfel
    80 g Zucker-Zimt-Mischung
    50 g Mandelblättchen
    etwas Zitronensaft

    Zubereitung Elsässer Flammkuchen süß:
    Verarbeiten Sie das Mehl, das Mineralwasser, das Öl und das Salz zu einem glatten, homogenen Teig. Diesen formen Sie zu einer Kugel, wickeln ihn in Frischhaltefolie und legen ihn in den Kühlschrank. Den Schmand und die Sahne verrühren Sie in einer Schüssel und stellen sie ebenfalls kühl.
    Inzwischen heizen Sie den Backofen auf ca. 220° C Umluft bzw. 230° C Ober-/Unterhitze vor. Danach schälen Sie die Äpfel, schneiden sie in dünne Scheiben und träufeln Zitronensaft darüber.

    Ist der Teig fertig aufgegangen, holen Sie ihn und die Schmand-Sahne-Mischung aus dem Kühlschrank. Nun rollen Sie den Teig auf Backblechgröße 3-5 mm dünn aus und legen ihn auf das mit Butter oder Margarine eingefettete und mit Backpapier ausgelegte Backblech. Nachdem Sie die Creme gleichmäßig auf dem Teig verteilt haben, legen Sie die Apfelscheiben nebeneinander darauf. Zum Schluss streuen Sie die Mandelblättchen, den Zimt und den Zucker darauf, schieben das Blech in den Ofen und backen das Ganze 10-15 Minuten.

    Flammkuchen Elsässer Art mit Apfelringen

    Apfelflammkuchen

    Zutaten Flammkuchen Elsässer Art mit Apfelringen:

    Zutaten:
    300 Gramm Mehl
    1 Prise Salz
    4 Esslöffel Öl
    1/8 Liter Mineralwasser
    1 Becher Schmand
    50 ml Schlagsahne
    4 große Äpfel
    50 Gramm gehackte Mandeln
    40 Gramm Zucker
    40 Gramm Zimt
    einige Spritzer Zitronensaft

    Zubereitung Flammkuchen Elsässer Art mit Apfelringen:

    Das Mehl mit dem Mineralwasser, dem Öl und der Prise Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank etwa zehn Minuten abgedeckt ruhen lassen. Nach dieser Zeit den Teig auf einer bemehlten Oberfläche etwa drei bis fünf Zentimeter stark ausrollen. Danach das Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Schmand und Schlagsahne verrühren und diese Mischung dünn auf den Teig geben. Die geschälten und in dünne Ringe zerschnittenen Äpfel gleichmäßig auflegen und diese sofort mit etwa Zitronensaft beträufeln. Mit den gehackten Mandeln und der hergestellten Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen. Im auf 210 °C vorgeheizten Backröhr etwa 10 – 15 Minuten backen, bis der Rand schön knusprig braun ist.
    Guten Appetit!

    Flammkuchen mit Birnen und Preiselbeeren

    Preiselbeer Flammkuchen

    Zutaten Flammkuchen mit Birnen und Preiselbeeren:

    1 Packung Frischer Flammkuchenteig zu 260 Gramm (Kühlregal)
    150 Gramm Schmand
    2 Esslöffel Zitronensaft
    2 Esslöffel Zucker
    1 Ei, 50 Gramm Mandeln
    1 Päckchen Vanillezucker
    3 Birnen
    150 Gramm Wildpreiselbeeren aus dem Glas

    Zubereitung Flammkuchen mit Birnen und Preiselbeeren:

    Den frischen Flammkuchenteig sofort wie er aus dem Kühlschrank entnommen wird nach Anleitung auf der Packung zubereiten. Diesen nach dem Durchkneten auf einem mit Backblech, das mit Backpapier ausgelegt sein sollte, verteilen. Die Birnen von Stiel und Kerngehäuse befreien und in dünne Spalten schneiden. Die Mandeln in einer Pfanne ganz kurz anrösten. Den Teig bis knapp an den Rand mit der Creme Fraiche bestreichen. Nun die Birnenspalten mit den angerösteten Mandeln auf der Creme Fraiche verteilen und die abgetropften Preiselbeeren noch darüber geben. Das Bachröhr auf 200 °C vorheizen lssen und das Ganze im etwa 13 bis 15 Minuten knusprig backen.
    Guten Appetit!

    Flammkuchen mit Birnen, Preiselbeeren und Honig

    Honig Flammkuchen

    Zutaten Flammkuchen mit Birnen, Preiselbeeren und Honig:

    1 Packung frischer Flammkuchenteig 260 Gramm aus dem Kühlregal
    125 Gramm Schmand
    50 Gramm Frischkäse
    2 Esslöffel Zitronensaft
    6 - 8 Esslöffel Honig
    2 Birnen
    100 Gramm gesüßte Preiselbeeren aus dem Glas

    Zubereitung Flammkuchen mit Birnen, Preiselbeeren und Honig:
    Den fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlschrank nehmen und gleichmäßig dünn ausrollen. Diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Schmand mit dem Frischkäse verrühren und diese Masse bis kurz vor den Rand auf dem Teig verteilen. Die Birnen waschen, vierteln und entkernen und in schmale Spalten schneiden. Damit diese nicht braun werden, die Spalten sofort mit dem Zitronensaft beträufeln. Nun die gesüßten Preiselbeeren aus dem Glas auch noch auf den Teig geben. Der Flammkuchen muss bei 230 °C etwa 13 bis 15 Minuten knusprig braun backen. Nach dem Backen sofort den Honig über den Früchten verteilen und etwas karamellisieren lassen. Danach am besten sofort warm servieren.
    Guten Appetit!

    Flammkuchen mit Blaubeeren

    Flammkuchen mit Blaubeeren

    Zutaten Rezept Flammkuchen mit Blaubeeren:

    ½ Paket Baguette Semmelteig
    etwas Mehl
    150 Gramm Quark
    80 ml Schlagsahne
    200 Gramm Blaubeeren frisch oder
    1 Paket Feinfrost Blaubeeren
    50 Gramm Puderzucker

    Zubereitung Flammkuchen mit Blaubeeren:
    Den Baguette Semmelteig nach der Anleitung auf der Packungsbeilage zubereiten, auf einer bemehlten Unterlage dünn ausrollen und danch auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen. Den Quark mit der Schlagsahne und dem Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren und auf dem Teig so verteilen, dass ein Rand von etwa einem halben Zentimeter unbedeckt bleibt. Danach die gewaschenen oder aufgetauten und gut abgetropften Blaubeeren auf den Flammkuchen verteilen und im auf 240 ° C vorgeheizten Backofen etwa zehn bis zwölf Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Den noch heißen Flammkuchen mit einem Schuss angewärmten Calvados flambieren und sofort heiß servieren.
    Guten Appetit!

    Flammkuchen mit Feigen

    Feigen Flammkuchen

    Zutaten Rezept Flammkuchen mit Feigen:

    200 Gramm Mehl
    1 Teelöffel Zucker
    ½ Würfel Backhefe
    1 Esslöffel Öl
    1 Prise Salz
    etwa eine halbe Tasse warmes Wasser
    200 Gramm Ziegenfrischkäse
    4 Teelöffel Honig
    10 – 15 getrocknete Feigen
    200 Gramm Creme Fraiche
    etwas Pfeffer

    Zubereitung Flammkuchen mit Feigen:
    Den halben Würfel Backhefe zerbröckeln und in der halben Tasse warmes Wasser mit dem Esslöffel Öl gemischt auflösen lassen. Einen Esslöffel vom Mehl abnehmen und mit in diese Tasse geben. Wenn diese Mischung anfängt zu bläseln, ist die Hefe gut gelöst. Den gesamten Inhalt der Tasse mit dem restlichen Mehl in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verarbeiten, der sich gut vom Knethaken lösen lässt. Den Teig nun an einem warmen Ort abgedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit die Creme Fraiche ein wenig mit dem Salz und Pfeffer würzen. Die getrockneten Feigen Sechsteln und den Stiel und Kern restlos entfernen. Den Ziegenfrischkäse warm stellen, damit dieser geschmeidig wird. Nach einer halben Stunde den Hefeteig nochmals gut durchkneten und dünn ausrollen. Auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Jetzt die Creme Fraiche auf den Teig aufbringen und auf diese Masse die Feigenteile gleichmäßig verteilen. Mit dem Ziegenfrischkäse bedecken und den Backofen auf 250 °C vorheizen. Auf der untersten Schiene etwa 10 – 14 Minuten backen. Den fertigen Flammkuchen noch warm mit dem Honig beträufeln und sofort servieren.

    Guten Appetit!

    Flammkuchen mit einer Beerenmischung

    Flammkuchen Beeren

    Zutaten Flammkuchen mit einer Beerenmischung:
    250 Gramm Mehl
    2 Esslöffel Zucker
    1 kleine Prise Salz
    1 Würfel Backhefe
    100 Gramm weiche Butter
    100 ml Milch
    150 Gramm Creme Fraiche
    1 Eigelb
    100 Gramm Himbeeren frisch oder Feinfrost
    100 Gramm Preiselbeeren aus dem Glas
    100 Gramm Blaubeeren frisch oder Feinfrost
    2 Esslöffel Mandelplättchen

    Zubereitung Flammkuchen mit einer Beerenmischung:

    Das Mehl und die kleine Prise Salz in einer Schüssel mischen. Die Backhefe in einem Teil der Milch auflösen und diese Mischung zu dem Mehl geben. Mit dem Knethaken vom Handrührgerät die weiche Butter ganz langsam darunter kneten und das Eigelb dazu geben. Den Hefeteig in der Schüssel abdecken und auf einem warmen Platz so lange gehen lassen, bis sich die Masse des Teiges etwa verdoppelt hat. Den Teig jetzt mit dem Knethaken noch einmal kurz durchkneten und dann gleichmäßig dünn ausrollen. Das Backblech einfetten und den Teig darauf geben. Die Preiselbeeren aus dem Glas in einem Sieb abtropfen lassen. Frische Blaubeeren und Himbeeren waschen und ebenfalls auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen. Werden Feinfrostbeeren verwendet, sollten diese nach dem Auftauen auch in einem Sieb abtropfen. In der Zwischenzeit den Teig mit der Creme Fraiche bestreichen und die Beeren nun einfach durcheinander oben drauf verteilen. Zum Schluss die Mandelplättchen über die Früchte geben. Der Flammkuchen muss nun im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 18 bis 20 Minuten goldbraun backen. Zum Schluss den noch warmen Flammkuchen je nach Geschmack mit etwas Zucker bestreuen und am besten gleich warm probieren.

    Guten Appetit!

    Flammkuchen mit Äpfeln und Rosinen

    Flammkuchen mit Apfelrosinen

    Zutaten Flammkuchen mit Äpfeln und Rosinen:

    1 Packung fertiger Flammkuchenteig 260 Gramm aus dem Kühlregal
    150 Gramm Creme Fraiche
    4 große Äpfel
    150 Gramm ungeschwefelte Rosinen
    Saft einer halben Zitrone
    Zucker
    Vanillezucker, Zimt, Rum

    Zubereitung Flammkuchen mit Äpfeln und Rosinen:

    Den backfertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlschrank nehmen und sofort dünn ausrollen. Den ausgerollten Teig auf ein gefettetes Backblech legen und mit der Creme Fraiche bestreichen. Die Äpfel schälen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und in etwa 3 mm starke Scheiben schneiden. Diese auf die Creme Fraiche legen und gut mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Rosinen im Rum etwa 20 Minuten durchziehen lassen und danach zwischen den Apfelscheiben verteilen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen und den Flammkuchen etwa 13 bis 15 Minuten backen.

    Guten Appetit!

    Süßer Flammkuchen aus der Normandie

    Flammkuchen Normandie

    Zutaten Süßer Flammkuchen aus der Normandie:

    200 Gramm Mehl
    120 ml warme Milch
    20 Gramm weiche Butter
    5 Gramm frische Backhefe
    1 Teelöffel Salz
    75 Gramm Creme Fraiche
    2 Äpfel
    Zucker, Zimt, 40 ml Calvados

    Zubereitung Süßer Flammkuchen aus der Normandie:

    Das Mehl und Salz in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die Hefe in einem Teil der warmen Milch auflösen und diese Mischung in diese Vertiefung geben. Die weiche Butter dazu geben und die ganze Mischung mit dem Handrührgerät zu Teig verarbeiten. Den Rest der warmen Milch immer schluckweise dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz des Teiges erreicht ist. Der Teig darf nicht klebrig werden. Den Hefeteig mit einem Geschirrtuch abdecken und in einem warmen Raum etwa drei bis vier Stunden gehen lassen. Danach den Teig noch einmal kurz durchkneten und in zwei Hälften teilen. Die eine Hälfte des Teiges sehr dünn ausrollen und danach auf ein bemehltes Backblech legen. Die Creme Fraiche mit Zucker und Zimt abschmecken und auf diesem Teig gleichmäßig verteilen. Die Äpfel waschen, zerteilen und das Kerngehäuse entfernen. Mit der Schale in dünne Scheiben schneiden und diese auf der Creme Fraiche verteilen. Nun die andere Hälfte des Teiges ausrollen und als zweite Schicht Teig über die Äpfel legen. Den Backofen am besten auf 240 °C vorheizen und den Flammkuchen kurz 8 bis 10 Minuten backen. Den Calvados in eine Suppenkelle geben, anzünden und über den Flammkuchen verteilen. Sofort kann der Flammkuchen serviert werden.

    Guten Appetit!

    Zwetschgen-Flammkuchen

    Zwetschgen Flammkuchen

    Zutaten Zwetschgen-Flammkuchen:

    250 Gramm Mehl
    1 Esslöffel Zucker
    1 Prise Salz
    1 Würfel Backhefe
    60 Gramm weiche Butter
    125 ml Milch
    800 Gramm entsteinte Zwetschgen
    150 Gramm Creme Fraiche
    1 Eigelb, etwas Zucker zum Bestreuen

    Zubereitung Zwetschgen-Flammkuchen:

    Das Mehl mit dem Zucker und der Prise Salz vermischen. Die weiche Butter in Flöckchen und die zerkrümelte Backhefe dazu geben. Mit dem Handrührgerät auf niedrigster Stufe unter langsamem Zugeben der Milch zu einem nicht mehr klebrigen Teig verrühren. Diesen Hefeteig an einer warmen Stelle gehen lassen, bis sich die Teigmasse etwa verdoppelt hat. Danach ausrollen und den Teig gleichmäßig auf einem gefetteten Backblech verteilen. Die Creme Fraiche mit dem Eigelb verrühren und auf den Teig streichen. Die entsteinten Zwetschgen halbieren, gut abspülen und abtropfen lassen. Diese danach auf die Creme Fraiche Masse verteilen und den Flammkuchen bei 220 °C etwa 15 bis 20 Minuten backen. Noch warm mit Zucker je nach Geschmack bestreuen.

    Guten Appetit!

    Quelle Fotos: pixabay.com

    Bewertung: 
    Noch keine Bewertungen vorhanden